Hamburg, 27.9. – Elbquerung bei strahlendem Sonnenschein

Nach dem umfangreichen Programm in Hamburg-Blankenese (Filmabend, Klimafrühstück, Info-Abend mit Musik Klassik meets Klima mit KlimazeugInnen, Gottesdiensten) wurden die PilgerInnen mit Prozession und bunter Schiffsparade über die Elbe verabschiedet. Verbunden war der Pilgerweg in Hamburg mit dem bundesweiten Klima-Aktionstag, den die Klima-Allianz Deutschland veranstaltet. Der Klima-Aktionstag war Teil eines weltweiten Aktionstages für den Klimaschutz – dem Global Day of Action. Weltweit forderten Menschen unter dem Motto „Klimaschutz: Vorangehen!“ den Übergang von der fossilen Energieversorgung aus Kohle, Öl und Gas hin zu 100 Prozent Erneuerbaren Energien. In ganz Deutschland zeigten Organisationen, Verbände und Aktive mit verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen ihr Engagement für den Klimaschutz. In Hamburg empfingen Greenpeace und die Klima-Allianz Deutschland den Ökumenischen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit auf seinem Weg zu den internationalen Klimaverhandlungen in Paris. Die Klimaaktivisten formten ein Menschenbild in Form eines Windrades und setzten ein klares Zeichen für erneuerbare Energien. Anschließend wurden die Klimapilger mit einer Schiffsparade über die Elbe an das andere Ufer begleitet. Etwa 10 Boote beteiligten sich an der Überfahrt. Am Mast eines alten Traditionsseglers wehte das Motto der Aktion: „Klimaschutz braucht Rückenwind“.

Hamburg01 Hamburg02 Hamburg03

Udostępnij